FAQ – Fragen und Antworten:  Zerstäuber, Spezial-Düsen, Spraymesstechnik und Prozessoptimierung

FAQ der IBR Zerstäubungstechnik GmbH - Düsentechnik, Spraymesstechnik, PrpzessoptimierungFAQ – Wir beantworten Ihnen hier häufig gestellte Fragen. Sowohl zum gesamten Dienstleistungsangebot, zur herstellerneutralen Beschaffung von Düsen, zur Düsentechnik und zur Spraymesstechnik. Ebenso zur Prozessoptimierung durch die intelligente Düsentechnologie.

Selbstverständlich können wir hier nicht alle offenen Fragen umfassend beantworten! Sie möchten mehr wissen?

Dann nehmen Sie Kontakt zu uns auf! Gerne geben wir Ihnen die gewünschten Antworten!

FAQ – Allgemeine Fragen und Antworten zur IBR Zerstäubungstechnik GmbH

Gegenseitiges Vertrauen und ein in jeder Hinsicht fairer Umgang miteinander ist die Basis jeder erfolgreichen und langfristigen Zusammenarbeit!

Insbesondere im Bereich einer gemeinsamen Entwicklung, Forschung oder Prozessoptimierung spielt der offene und vorbehaltlose Informationsaustausch eine enorm wichtige Rolle. Wir verpflichten uns selbstverständlich verbindlich, sämtliche Informationen seitens unserer Partner vertraulich zu behandeln und nicht für eigene wirtschaftliche Interessen zu nutzen.

Wir sind stets ein verlässlicher Ansprechpartner, um eventuelle Probleme bei der Projektdurchführung umgehend aus der Welt zu schaffen. Kompetenzen ergänzen, Synergieeffekte nutzen und ein optimales Ergebnis generieren ist das, was wir unter einer effizienten Zusammenarbeit verstehen und seit Jahren erfolgreich praktizieren.

Diese Frage beantworten wir mit einem klaren „Nein“.

Selbstverständlich beschaffen wir Ihnen jedoch natürlich auch Standard-Düsen, sofern diese zur Lösung Ihrer Aufgabenstellung geeignet sind! Und das prüfen wir natürlich für Sie bei bereits im Rahmen Ihrer Anfrage! Und ganz klar: Ohne eigene Herstellerinteressen und somit objektiv!

Sind Lösungen Ihrer Aufgabe durch kommerziell verfügbare Düsensysteme möglich, dann erhalten Sie diese umgehend durch uns. Hierzu nutzen wir in Ihrem Interesse die langjährigen und engen Kontakte zu einer Vielzahl namhafter und klassischer Düsenhersteller. Der Vorteil für Sie liegt hierbei auf der Hand: Wir achten natürlich darauf, dass Sie die optimale Lösung erhalten und Zusagen auch eingehalten werden.

Sie müssen sich also nicht mit lästigen Detailfragen aufhalten! Alleine die Recherche nach in Betracht kommenden Düsen und Zerstäubern kann viel Zeit und Geld in Anspruch nehmen. Dieses nehmen wir Ihnen ab. Auch das zählt zu unserem Full-Service!

Sind jedoch Lösungen „aus dem Katalog“ nicht verfügbar, dann sind wir ganz besonders Ihr Partner! Denn in erster Linie entwickeln und realisieren wir individuelle und auf Ihre spezielle Bedürfnisse angepasste Lösungen! Wir verstehen uns also in erster Linie hier als Engineering-Unternehmen, welches darauf spezialisiert ist nicht nur komplexe zerstäubungstechnische Aufgaben zu lösen, sondern zudem innovative, praktikable und produktive Gesamtlösungen zu erarbeiten.

Wir sehen unsere vorrangige Aufgabe somit darin, Ihnen optimale Lösungen für spezielle Aufgabenstellungen in der Düsen- und Zerstäubungstechnik zu erarbeiten und diese im Sinne eines Full-Service  in Ihren verfahrenstechnischen Prozess zu integrieren.

Die von uns entwickelten und optimierten Düsen und Zerstäuber für Ihre Anwendung beschaffen wir natürlich dann in beliebigen Stückzahlen und aus gewünschten Werkstoffen. Hierzu kooperieren wir mit zuverlässigen und zertifizierten Herstellern.

Aufgrund der Tatsache, dass wir in der Regel keine eigenen Lieferanteninteressen für Düsen und Zerstäuber verfolgen, ist es natürlich auch denkbar, dass Sie die gewünschten Düsen im eigenen Haus nach unseren Zeichnungen fertigen lassen.

Hier entscheiden ausschließlich Sie, wie Ihr Projekt umgesetzt wird!

Selbstverständlich! 

Sofern es zielführend und effizient ist, kommen unsere Spezialisten für einen definierten sowie von Ihnen zu bestimmenden Zeitraum in Ihr Unternehmen und begleiten das Projekt vor Ort. Wir ergänzen somit als „Kollegen auf Zeit“ Ihr eigenes Team mit unserem Know-how. Natürlich begleiten wir auf Wunsch auch Ihre Besprechungen mit weiteren Zulieferunternehmen.

Das wir hierbei ausschließlich Ihre Interessen beratend und mit Nachdruck vertreten versteht sich von selbst. 

Unsere Experten für die Zerstäubungs-, Strömungs- und Verfahrenstechnik stellen dann gemeinsam mit Ihnen die relevanten Fragen an potenzielle Zulieferer und sorgen somit dafür, dass Ihr verfahrenstechnischer Prozess im Rahmen der technischen Möglichkeiten optimal gelöst wird. Bei Bedarf bedienen wir uns hierzu ergänzend unserem langjährigen und etablierten Netzwerk zu Spezialisten aus Universitäten, Fachhochschulen und Sachverständigen-Verbänden.

Ein weiterer Vorteil besteht darin, dass unsere in Ihrem Hause tätigen Mitarbeiter rasch dringend benötigte Informationen vom restlichen Team der IBR Zerstäubungstechnik GmbH anfordern können. Quasi auf „dem kleinen Dienstweg“.

Darüber hinaus stehen unsere Spezialisten Ihnen bei der Inbetriebnahme der Anlage zur Seite.

Auch das dürfen und sollten Sie unter einem Full-Service verstehen!

Diese Aufgaben zählen selbstverständlich auch zu unserem Full-Service!

Wir stehen Ihnen natürlich bereits vor der Inbetriebnahme Ihrer Anlage gerne als Kompetenzpartner zur Verfügung! In Kooperation mit unseren langjährigen und etablierten  Partnern klären wir in Ihrem Interesse bereits im Vorfeld alle relevanten Fragen, natürlich auch zu eventuellen Genehmigungsverfahren und Behördenangelegenheiten!

Entweder im Rahmen einer eigenständigen Dienstleistung oder, -sofern Sie es wünschen-, auch in Ergänzung zu Ihren hauseigenen Kompetenzen beispielsweise im Bereich des Behörden-Engineerings. Ausschließlich Sie entscheiden, ob wir uns um das gesamte Genehmigungsverfahren kümmern sollen oder hier bei Bedarf ergänzend tätig werden!

Bei besonders problematischen und komplexen Fragestellungen vermitteln wir gerne Kontakte zu Sachverständigen. Aufgrund der Mitgliedschaft einiger Mitarbeiter der IBR Zerstäubungstechnik GmbH in renommierten Sachverständigen-Verbänden kennen wir natürlich die Ansprechpartner! Wo sonst noch finden Sie einen derartigen  Full-Service?

Die Kooperationspartner erstellen selbstverständlich auch rechtskonforme Vorschriften und Anleitungen, Betreiber- und Hersteller-Dokumentationen sowie erforderliche CE-Kennzeichnungen. Garant dafür, dass Ihre verfahrenstechnische oder produktionstechnische Anlage alle gesetzlichen Vorschriften erfüllt und die Zulassung erhält!

Auch hier einmal wieder der Unterschied! Wir stehen für einen umfassenden Full-Service. Von der Idee bis hin zur technischen Inbetriebnahme.

Diese Frage lässt sich natürlich nicht pauschal beantworten.

Zunächst einmal sind Umfang und Dauer der Tätigkeiten zu klären. Es ist ferner zu ermitteln, wie viele Mitarbeiter der IBR Zerstäubungstechnik GmbH in das Projekt eingebunden werden. Und natürlich, ob eine Team-Verstärkung vor Ort gewünscht ist und gegebenenfalls weitere externe Spezialisten zur Lösung von Teilaufgaben benötigt werden. Wir kalkulieren dann selbstverständlich die Kosten und den Aufwand nachvollziehbar und auf der Basis üblicher und allgemein angemessener Sätze für ingenieurwissenschaftliche Tätigkeiten.

Sofern beispielsweise spezielle Messverfahren wie die Phasen-Doppler-Anemometrie, PDA, oder die  Laserbeugungsspektrometrie zum Einsatz kommen, vereinbaren wir die Kostennoten individuell und nachvollziehbar nach Aufwand und Umfang.

Sind zudem privat- und rechtswirksame Gutachten im Sinne der Sachverständigen-Verbände zu fertigen, sind Auslagen und Gebühren mit den empfohlenen Gutachtern und Sachverständigen privatrechtlich zu vereinbaren! In diesen Fällen tritt die IBR Zerstäubungstechnik GmbH ausschließlich als Vermittler auf! Unabhängig davon, ob die benötigten Sachverständigen Mitarbeiter der IBR Zerstäubungstechnik GmbH sind oder nicht.

Das ist ganz einfach! Schildern Sie uns über das Kontaktformular Ihre Aufgabenstellung oder rufen Sie während unserer Bürozeiten unsere Hotline unter der Rufnummer

+49 (0)251 – 2 87 99 53 – 0

an.

Eine erste fernmündliche Beratung ist selbstverständlich kostenlos. Nach Vereinbarung und Einwilligung durch uns auch eine erste Videokonferenz. Diese können wir aufgrund der in unserem Hause vorhandenen technischen Möglichkeiten gerne initiieren.

Oftmals ist es insbesondere bei komplexeren Fragestellungen jedoch empfehlenswert, vor Ort die derzeitige Situation zu besichtigen und Lösungsvorschläge zu unterbreiten. Besonders dann, wenn bereits etablierte verfahrens- oder produktionstechnische Abläufe in Augenschein genommen werden sollten.

Auch das ist natürlich kein Problem! Unsere Spezialisten kommen dann auf Wunsch zu Ihnen und erörtern alle Aspekte einer gemeinsamen Entwicklung bzw. Prozessoptimierung gemeinsam mit Ihrem Team.

Dieses bieten wir jedoch grundsätzlich nicht kostenfrei an.

Dieses aus folgenden und nachvollziehbaren Gründen.

Wir wollen und müssen keine Standard-Düsen aus einem Katalog heraus „verkaufen“. Namhafte Düsenhersteller, -gerne vermitteln wir hier Kontakte-, bieten hier eine Palette an Standard-Düsen an und stellen diese auch häufig gerne vor Ort vor. Eine Reihe von zerstäubungstechnischen Aufgaben lassen sich mit derartigen Standard-Düsen günstig lösen.

Wenn diese jedoch nicht mehr zum Ziel führen, Entwicklungen oder Prozessoptimierungen im Raum stehen, dann sind aber effiziente, individuelle und innovative Lösungen gefragt.

Das Team der IBR Zerstäubungstechnik GmbH besteht aus renommierten Spezialisten für die Düsen- und Zerstäubungstechnik, Rheologie, Strömungsmechanik sowie für die Strömungsmesstechnik. Ebenfalls sind Sachverständige und Hochschul-Dozenten für uns tätig. Bereits im Rahmen einer ersten Arbeitssitzung und Inaugenscheinnahme der verfahrenstechnischen Begebenheiten unterbreiten diese Konzepte zur effizienten Problemlösung. Im Sinne einer Engineering-Dienstleistung.

Daher bitten wir grundsätzlich bei einem Besuch mit  individueller Beratung um Übernahme der üblichen Reisespesen sowie einer Beratungspauschale.

Kommt es natürlich anschließend zu einem gemeinsamen Projekt, berücksichtigen wir die geleisteten Aufwendungen hierfür selbstverständlich in Ihrem Interesse und fair!

Grundsätzlich beraten wir im Rahmen einer Erstberatung immer kostenlos!

Lehnen wir eine kostenfreie Erstberatung oder auch zusätzliche Beratungen ab, kann dieses folgende Gründe haben.

  • Anfragen, die uns nach Prüfung „suspekt“ erscheinen, beantworten wir grundsätzlich nicht!

    Sollen also beispielsweise durch den Einsatz der Zerstäubungstechnik und/oder bestimmter Verfahrenstechniken Explosionen oder Detonationen herbeigeführt werden, ist eine Klärung des Sachverhaltens unumgänglich. Werden derartige Anfragen seitens „Privat-Personen“ oder nicht zu verifizierender oder legitimierter Unternehmen (Firmen) an uns herangetragen, behalten wir uns vor die zuständigen Sicherheitsbehörden umgehend zu informieren.

  • Unser Team sowie die Geschäftsführung behalten sich vor, für bestimmte Branchen und Geschäftsfelder nicht tätig zu werden. Hier sind Einzelfall-Entscheidungen erforderlich. Lassen Sie uns hierüber sprechen!

  • Ihr Unternehmen hat bereits ein- oder mehrmals eine kostenlose und umfassende Beratung in Anspruch genommen. Das ist selbstverständlich auch zunächst vollkommen in Ordnung; keine Frage! Wenn Sie bereits zu unseren Partnern zählen, sind wir sowieso immer Ihr Ansprechpartner. Dann verfügen Sie gebenenfalls auch über unsere spezielle 24h/7d Hotline-Nummer.

    Das kennen Sie aber leider vermutlich auch. Besonders wenn Sie über ein spezielles Know-how und Dienstleistungsangebot verfügen. Sie erstellen ein aufwendiges Angebot, legen im Rahmen dieses sogar Lösungsansätze nach zeitintensiver Klärung technischer Details vor und erhalten selbst auf Rückfrage keine Antwort. Eine Geschäftsbeziehung kommt somit auch nicht zustande.

    Auch wir stellen natürlich gelegentlich Anfragen an Dritte. Das ist ein üblicher Geschäftsvorgang. Kommt dann jedoch kein Beauftragung, aus welchen Gründen auch immer, in Betracht, informieren wir umgehend den potenziellen Lieferanten und geben ein Feedback. Das erwarten wir allerdings ebenso.

    Bitte haben Sie daher Verständnis für Folgendes. Ihr Unternehmen hat bereits ein umfassendes Angebot nach eingehender Beratung inklusive der Nennung von Lösungsansätzen erhalten und wir haben trotz Nachfrage keine Antwort bekommen? Dann behalten wir uns ausdrücklich vor, weitere Angebote nur gegen Übernahme einer Aufwandsentschädigung zu erstellen. Resultiert hieraus eine Kooperation oder ein gemeinames Projekt, bringen wir die Kosten fair in Anrechnung.

    Können wir vielleicht Missverständnisse ausräumen und gegebenenfalls ein gemeinsames Projekt beginnen? Schreiben Sie uns doch einfach eine E-Mail. Und wir sprechen hierüber und klären das!

FAQ – Fragen und Antworten zur Anwendung von Düsen

Das beantworten wir Ihnen nicht sofort!

Denn die Frage nach geeigneten Düsentypen und Düsenbauarten können und werden wir Ihnen erst dann beantworten, wenn die Aufgabenstellung geklärt ist.

Das hängt damit zusammen, dass die Anforderungen an die Düsen und Zerstäuber je nach Anwendung vollkommen unterschiedlich sein können. Hier ist also zunächst einmal beispielsweise zu klären, welche Sprayeigenschaften gefordert sind. Hierunter zählen die Tropfengrößenverteilungen, der Sprayimpuls und die Spraykontur.

Hinzu kommt, dass in der Praxis die unterschiedlichsten Fluide oder Suspensionen zerstäubt werden müssen. Oftmals weisen diese Flüssigkeiten oder Suspensionen rheologische Eigenschaften auf, die sich deutlich von denen von Wasser unterscheiden. Gelegentlich sind diese Flüssigkeiten in ihrem Fließverhalten dann auch noch nicht-newtonsch. Dieses erschwert die Wahl geeigneter Düsen und Zerstäuber in nicht unerheblichem Maß! Hier sollte man sich keinesfalls auf Vergleichsmessungen mit Wasser verlassen!

Von ebenfalls großer Bedeutung ist, welcher Volumenstrom beziehungsweise Massenstrom an Fluid zu zerstäuben ist. Hiervon hängt nicht nur die Düsengröße selbst ab. Vielmehr entscheidet der Volumenstrom in Kombination mit der Rheologie der Flüssigkeit darüber, ob ein bestimmtes Düsensystem überhaupt in Betracht kommt.

Es ist grundsätzlich sehr problematisch, wenn Düsen in kritischen Grenzbereichen arbeiten. Geringfügige Änderungen in der Rheologie oder im Volumenstrom führen dann rasch zu einem kompletten Versagen der Düsentechnik. Daher besprechen wir die geplante Anwendung im Vorfeld gemeinsam mit Ihnen und geben erst nach Klärung der relevanten Randbedingungen Empfehlungen zum weiteren Prozedere.

Selbstverständlich!

Das zählt schließlich zu unseren Kernkompetenzen. In einem ersten Schritt analysieren wir gemeinsam mit Ihnen die zerstäubungstechnische Aufgabe. Bereits bei diesem ersten Schritt haben wir mögliche Optimierungspotenziale in Hinsicht auf eine Prozessoptimierung im Blick.

Anhand der gewünschten Sprayeigenschaften und der relevanten Betriebsbedingungen schlagen wir Ihnen bestimmte Düsenbauarten vor. Sofern sich die Aufgabe mit Standard-Düsen lösen lässt, beschaffen wir diese umgehend für Sie. Diesbezüglich arbeiten wir eng mit namhaften Düsenherstellern zusammen, die Katalog-Waren anbieten.

Erst wenn es sich herausstellt, dass kommerziell verfügbare Düsen namhafter Hersteller nicht geeignet oder mit diesen Probleme im laufenden Betrieb zu erwarten sind schlagen wir alternative Lösungen vor. Diese entwickeln wir dann für Ihre individuelle Aufgabenstellung.

Auch das ist meistens kein Problem!

Dann entwickeln und optimieren wir für Sie ein Düsensystem, welches Ihre Aufgabenstellung löst. Hierzu gehen wir systematisch und natürlich auch wissenschaftlich fundiert vor. Nach der Auswahl eines Zerstäubungsprinzips legen wir die strömungs- und zerstäubungstechnischen Details einer ersten Prototyp-Düse fest und lassen diese anfertigen.

Bereits bei diesem ersten Schritt ist eines ganz wichtig! Im Fokus steht vorrangig Ihr zu erreichendes Ziel! Es geht nicht um die Beschaffung oder den Verkauf einiger Düsen, sondern um eine gesamte und effiziente sowie zuverlässige Lösung. Diesem Ziel sind wir als Engineering-Unternehmen und nicht als Düsenlieferant verpflichtet.

In eigenen Spray-Labors prüfen wird die Sprayperformance dieser Prototyp-Düse und führen Optimierungsmaßnahmen durch. Soweit, bis das bestmögliche Ergebnis erzielt ist. Natürlich werden die experimentellen Untersuchungen an Originalfluiden und/oder an Modellfluiden durchgeführt. Also unter realen Bedingungen!

Wir testen und dokumentieren auch Grenzbereiche um sicherzustellen, dass im gesamten Betriebsbereich das Düsensystem einwandfrei funktioniert.

Hier gibt es grundsätzlich zwei Möglichkeiten.

Der für Sie einfachste und bequemste Weg ist es, uns mit der Beschaffung dieser Spezial-Düsen zu beauftragen. Wir arbeiten seit vielen Jahren mit qualifizierten Lohnfertigern zusammen, die Düsen und Zerstäuber nach unseren Vorgaben produzieren. In gewünschten Stückzahlen und auch aus speziellen Werkstoffen.

Sofern Sie in Ihrem Hause selber über eine geeignete feinmechanische Fertigung mit entsprechendem technischen Know-how verfügen, können Sie die Spezial-Düsen natürlich auch selber herstellen. Eventuell sind dann individuelle Vereinbarungen mit der IBR Zerstäubungstechnik GmbH zu treffen.

Sie bekommen alle Daten, die Sie wünschen und benötigen!

Bereits bei der Entwicklung und Optimierung der Düse werden umfassende Messungen wie beispielsweise des Tropfengrößenspektrums und der relevanten Betriebsparameter (Drücke, Volumenströme, Rheologie) durchgeführt. Diese werden umfassend dokumentiert und stehen Ihnen dann zur Verfügung.

Aber natürlich erhalten Sie auf Wunsch noch mehr!

Kommen in Ihrer Produktion oder in Ihrem verfahrenstechnischen Prozess schwankende Betriebsbedingungen vor, dann bieten sich Kennfelder zur Düsensteuerung an. Wir setzen für Sie wissenschaftliche Methoden ein, um Betriebsbereiche von Düsen und Zerstäubungssystemen mathematisch abzubilden. Dieses dient nicht nur der optimalen Anlagensteuerung, sondern auch der Beurteilung kritischer Grenzbereiche. Auch das zählt natürlich zum Full-Service unseres Unternehmens. Und das verstehen wir ebenfalls als Engineering-Dienstleistung im gesamten Bereich der Düsentechnik.

Nein, natürlich nicht!

Dieses wäre auch keinesfalls zielführend! Vielmehr prüfen wir, ob Einstoff-Druckdüsen, Zweistoff-Düsen oder Rotationszerstäuber in Betracht kommen.

Lediglich die Beschaffung von Ultraschall-Vernebler bieten wir nur unter Vorbehalt an. Deren Einsatz ist auf wenige Spezialgebiete beschränkt. Industriell verwendbare und standfeste Ultraschall-Zerstäuber sind zudem extrem kostspielig. Oftmals bieten sich hier jedoch alternative Düsentechniken an. Bitte nehmen Sie unbedingt Kontakt zu unseren Beratern auf, wenn Sie den Einsatz von Ultraschall-Verneblern planen!

FAQ – Fragen und Antworten zur Messung von Sprayeigenschaften

Natürlich können wir das!

Aber gestatten Sie uns bitte hier eine Gegenfrage!

Was wollen Sie mit diesem einzelnen Mittelwert, -oder einer anderen charakteristischen Tropfengröße wie zum Beispiel dem Sauterdurchmesser d32-, anfangen?

Bitte sparen Sie sich den Aufwand zum Messen eines einzigen charakteristischen Tropfendurchmessers, sofern Sie nicht wirklich ein monodisperses Spray haben!  Diese Einzelwerte sagen schließlich überhaupt nichts über die eigentlichen Sprayeigenschaften aus. Zwei verschiedene Düsen können einen identischen Betrag für den mittleren Tropfendurchmesser liefern, jedoch zwei vollständig andere Sprays erzeugen.

Daher messen wir grundsätzlich immer mit einer berührungs- und beeinflussungsfreien Spraymesstechnik die vollständigen Sprayeigenschaften, soweit dieses technisch möglich ist. Somit liegen nach den Messungen alle erforderlichen Daten vor, um ein Spray wirklich beurteilen zu können.

Die sogenannten charakteristischen und mittleren Tropfendurchmesser werden selbstverständlich zudem und ergänzend angegeben.

Wir nutzen ausschließlich laseroptische und somit berührungs- als auch beeinflussungsfreie Messmethoden. Damit stellen wir sicher, dass wir die Sprayeigenschaften bei der Messung nicht verändern. Methoden mit Sonden lehnen wir grundsätzlich ab.
Sofern ein globaler Überblick über die Tropfengrößenverteilungen an Düsen ausreicht, nutzen wir das Laserbeugungsspektrometer.
 
Diese Spraymesstechnik ist relativ preiswert und schnell einzusetzen. Zu prüfen ist allerdings, ob ein konkretes Spray mit dem Laserbeugungsspektrometer reproduzierbar gemessen werden kann. Hier spielen unter anderem die Sprühwinkel und die Tropfenstromdichte, quasi der Volumenstrom an Düsen, eine Rolle. Besprechen Sie also bitte im Vorfeld die Messaufgabe mit unseren Ingenieuren. Diese können Ihnen rasch sagen, ob für Ihre konkrete Aufgabe diese Spraymesstechnik geeignet ist.

Alternativ steht ein 3-D Phasen-Doppler-Anemometer (PDA) zur Verfügung. Mit diesem können wir nicht nur lokal und hoch auflösend die Tropfengrößen im Spray messen, sondern zudem deren Richtungen und Geschwindigkeiten.

Das 3-D PDA ist im Gegensatz zum Laserbeugungsspektrometer nicht mobil. Daher sind mit dieser Spraymesstechnik Messungen vor Ort nicht möglich.
Es steht jedoch eine Sprühkabine mit Absaugung und einer PC-gesteuerten Traversiereinrichtung zur Verfügung. Diese Spraymesstechnik ist natürlich aufwendiger und kostspieliger als die Messungen mit dem Laserbeugungsspektrometer. Berücksichtigen muss man hierbei allerdings, dass man sehr umfassende und detaillierte Informationen über die gesamten Sprayeigenschaften erhält. Das kann zum Beispiel bei Verbrennungsprozessen von großer Bedeutung sein.
Neu und ganz aktuell!
Dank einer geschlossenen Kooperation mit einem Unternehmen für innovative PDA-Messtechniken sind wir jedoch in der Lage, auch für komplizierte Aufgaben eine Lösung anzubieten. Und zwar für 1-D Messungen vor Ort und auch für intransparente Fluide sowie Suspensionen!
Bitte nehmen Sie bei Bedarf unbedingt Kontakt zu uns auf. Möglicherweise können wir Ihnen hier Lösungen anbieten!

Natürlich messen wir auch Sprays an Düsen und Zerstäubern, die wir selber nicht beschafft oder entwickelt haben!

Das ist schon alleine erforderlich, um im Rahmen von Entwicklungen und Optimierungen das vorhandene Potenzial abzuschätzen. Wie sonst könnte eine Prozessoptimierung funktionieren? Natürlich neutral und objektiv beurteilt.

Eine Besonderheit ist allerdings zu berücksichtigen!

Geht es konkret um ein Gutachten oder eine Expertise, welche vor Gericht vorgetragen werden soll, dann sind ausschließlich und persönlich unsere Sachverständige Ihr Ansprechpartner. In diesen Fällen werden wir seitens der IBR Zerstäuungstechnik GmbH nur vermittelnd tätig. Es versteht sich von selbst, dass unserer Sachverständigen nicht tätig werden, sofern es sich um Projekte handelt, die im Zusammenhang mit Aufträgen und/oder Entwicklungen  der IBR Zerstäubungstechnik GmbH stehen!

Das hängt davon ab, welche Spraymesstechnik für Düsen und Zerstäuber zum Einsatz kommen soll.

Tropfengrößenmessungen mit dem Laserbeugungsspektrometer können in den meisten Fällen nach Absprache bei Ihnen vor Ort durchgeführt werden. Allerdings ist sicherzustellen, dass eine gute optische Zugänglichkeit gewährleistet ist und das Laserbeugungsspektrometer entsprechend positioniert werden kann. Zudem darf das Spray nicht zu „dicht“ sein. Das bedeutet, dass der Volumenstrom an Flüssigkeit nicht zu hoch sein darf. Die Randbedingungen müssen also im Vorfeld geklärt werden.Bitte wenden Sie sich im Vorfeld möglichst telefonisch unter +49 (0)251-2879953-0 an unsere Messtechnik-Experten und besprechen Sie die Aufgabenstellung mit diesen.

Dank einer Zusammenarbeit mit einem neuen Partner können wir nunmehr auch Messungen der Tropfengrößenverteilungen und der Tropfengeschwindigkeiten vo Ort anbieten. Auch bei instransparenten Fluiden! Also Lacken, Suspensionen und Lösungen! Bitte nehmen Sie bei Bedarf hier unbedingt Kontakt zu unseren Experten für die Spraymesstechnik unter +49(0) 251 – 2879953-0 auf!

Sofern Messungen in Ihrem Hause mit dem Laserbeugungsspektrometer stattfinden auf jeden Fall. Bei Auftragsmessungen in unserem Spraylabor ist dieses nach vorheriger Absprache meistens möglich, sofern keine Projekte parallel laufen, die einer Geheimhaltung und/oder besonderen Vertraulichkeit unterliegen.

An Messungen mit dem 3-D Phasen-Doppler-Anemometer können Sie leider nicht teilnehmen.

Hier stehen vornehmlich sicherheitsrelevante Aspekte im Vordergrund. Die Laserlichtleistung des PDA ist sehr hoch und daher nicht ganz ungefährlich. Aus diesem Grund gestatten wir nur unseren speziell geschulten und eingewiesenen Mitarbeitern den Zutritt, wenn das PDA in Betrieb ist.

Das hängt natürlich von vielen Faktoren ab.

Zunächst einmal ist zu klären, welche Spraymesstechnik zum Einsatz kommen soll und ob in unserem Labor oder bei Ihnen vor Ort zu messen ist.

Messungen mit dem Laserbeugungsspektrometer sind in der Regel deutlich preiswerter als Messungen mit dem Phasen-Doppler-Anemometer; PDA. Das hängt auch damit zusammen, dass das PDA deutlich teurer ist als das Beugungsspektrometer. Zudem muss ein recht aufwendiges Post-Processing der Messdaten durchgeführt werden.

Zudem spielt selbstverständlich der gesamte Messumfang bei der Kalkulation eine Rolle. Soll nur ein einzelner Messpunkt aufgenommen werden, ist dieses natürlich im Verhältnis teurer, als wenn beispielsweise eine ganze Messreihe mit beispielsweise 50 Messpunkten gefordert wird.

Gerne unterbreiten wir Ihnen natürlich hier nach Klärung der Details ein auf Ihre Belange zugeschnittenes Angebot.

Nehmen Sie einfach Kontakt zu uns auf; wir beraten Sie umfassend!

FAQ – Fragen und Antworten zur Prozessoptimierung

Düsen und Zerstäuber machen in einem verfahrens- oder produktionstechnischen Prozess häufig nur einen verschwindend kleinen Anteil am gesamten Investitionsvolumen aus. Daher werden sie hinsichtlich ihrer Bedeutung oft stiefmütterlich behandelt.

Dabei wird aber Folgendes übersehen. Sie sind häufig für die gesamte Performance eines Prozesses von großer Bedeutung. Hierzu nur ein Beispiel.

  • Erzeugt eine Düse zu viel Overspray kommt es zu einer unerwünschten Verschmutzung der Umgebung, Filteranlagen werden unnötig belastet oder es kommt sogar zu nennenswerten und ärgerlichen Betriebsstörungen. Zudem kommt es zu einem vermeidbaren Wertstoff-Verlust. 
  • Ein weiteres Beispiel aus der Praxis. Die eingebauten Düsensysteme funktionieren nur in einem sehr engen Betriebsbereich. Ändern sich Volumenströme oder rheologische Eigenschaften der Flüssigkeiten, wird das Produktionsergebnis schlechter oder die Düsen versagen vollständig. Die Flexibilität ist drastisch eingeschränkt.
  • Gerade beim Einsatz von Zweistoffdüsen kann durch optimierte Düsentechniken häufig viel Druckluft eingespart werden. Möglicherweise kommen sogar andere Düsenbauarten in Betracht, die energetisch deutlich günstiger sind.

Prozessoptimierung durch intelligente Düsentechnik bedeutet also in erster Linie, Prozesse stabil, flexibel, zuverlässig und weitgehend automatisiert zu gestalten. Und natürlich Energie und Kosten soweit wie möglich einzusparen.

Indem wir systematisch, wissenschaftlich fundiert und an der Praxis orientiert vorgehen.

In einem ersten Schritt zunächst dadurch, dass unsere Experten nicht ausschließlich die Düsentechnik isoliert betrachten! Sie nehmen den gesamten und relevanten verfahrens- oder produktionstechnischen Bereich in Augenschein und beurteilen diesen.

Dann wird geprüft, ob die bereits eingesetzte Düsentechnik wirklich geeignet ist oder ob sich intelligente Alternativen ergeben. Gegebenenfalls können die verwendeten Düsensysteme durch verhältnismäßig einfache strömungs- und zerstäubungstechnische Maßnahmen optimiert werden. Sofern sinnvoll und vom Aufwand her vertretbar, kommen ferner numerische Strömungsberechnungen, CFD, zum Einsatz. 

Mittels ähnlichkeitstheoretischer beziehungsweise dimensionsanalytischer Methoden erstellen wir Kennfelder von Düsen und Zerstäubern.

Diese bieten zwei ganz große Vorteile! Zum einen lassen sich Grenzbereiche für Betriebsbedingungen ablesen, in denen es zu ersten Problemen mit der Düsentechnik kommen kann. Zum anderen lassen sich Düsen auf einen gewünschten Zielpunkt regeln. Somit kann man zum Beispiel auf sich verändernde Viskositäten reagieren.

Das Erstellen von dimensionslosen Kennfeldern zählt zu unseren Spezialgebieten. Nutzen Sie unser Know-how zur Lösung Ihrer Aufgabe und zur Prozessoptimierung.

Erläutern Sie Ihre Aufgabenstellung gemeinsam mit unseren Spezialisten und lassen Sie sich ein spezielles Angebot vorlegen. Gerne soweit sinnvoll und gewünscht unter Berücksichtigung eventueller Break-Points.

FAQ – Fragen und Antworten zu Seminaren und Schulungen

Das letzte öffentliche Seminar „Zerstäubungstechnik“ findet am 27.10.2017 in Münster statt. Leider sind weitere Anmeldungen hierzu nicht mehr möglich, da die vorgegebene Teilnehmerzahl bereits erreicht wurde.

Nach einer mehr als 30-jährigen Tätigkeit als Seminarleiter für eine Vielzahl öffentlicher Seminare in der Düsen- und Zerstäubungstechnik, so auch an Weiterbildungseinrichtungen wie der ‚Technischen Akademie Wuppertal e.V.‘ und der ‚Technischen Akademie Esslingen e.V.‘, hat sich unser Referent, Dipl.-Ing. Thomas Richter, entschieden künftig nur noch hausinterne hausinterne Seminare durchzuführen.   

Hausinterne Seminare zur Düsen- und Zerstäubungstechnik sowie zur Strömungsmechanik werden individuell vereinbart und in Ihrem Unternehmen durchgeführt. Unsere Referenten kommen also in Ihr Unternehmen und führen dort die Schulung durch.

Im Gegensatz zu öffentlichen Seminaren resultieren hieraus eine Reihe von Vorteilen. Nur einige Aspekte:

  • Themenbereiche und Schwerpunkte lassen sich individuell vereinbaren. 
  • Das hausinterne Seminar „Düsen- und Zerstäubungstechnik“ kann optimal mit dem Seminar „Strömungsmechanik“ kombiniert werden.
  • Es kann offen und absolut vorbehaltslos über alle Themen geredet werden. Die Seminare finden hinter „verschlossen Türen“ statt.
  • Mit den Referenten lässt sich vereinbaren bestehende Produktionseinrichtungen zu betrachten und über eventuelle Maßnahmen zu sprechen.
  • Alle interessierten MitarbeiterInnen Ihrer Fachabteilungen können am Seminar teilnehmen; sofern eine sinnvolle maximale Anzahl an Personen nicht überschritten wird. 
  • Terminlich flexibel und kostengünstig.