Düsen und Zerstäuber dürfen niemals isoliert vom verfahrenstechnischen Prozess gesehen werden

Düsentechnik bedeutet grundsätzlich auch das Entwickeln und Optimieren der erforderlichen Düsensysteme für die individuelle und somit spezielle Anwendung.

Es ist ärgerlich und zudem kostspielig, wenn sich herausstellt, dass die bereits beschafften Düsen und Zerstäuber nicht in der Lage sind den gestellten Anforderungen gerecht zu werden.

Selbst wenn die Standard-Düse funktioniert, können rasch neue Probleme entstehen. Das Spray ist zu grob oder zu fein, der Sprayimpuls ist ungeeignet. Geringfügige Änderungen in der Rheologie der Flüssigkeitenführen zu einem Versagen der Düsentechnik.

Die Folge: Die Qualität des Produktes ist unzureichend. Gewünschte Produktionsmengen werden nicht erreicht. Der Kunde ist unzufrieden.

Dann doch lieber eine Düsentechnik, die sämtliche relevanten Aspekte der Verfahrenstechnik berücksichtigt!

In dem Video zur Rolle der Düsen und Zerstäuber für die Verfahrenstechnik erläutert Thomas Richter, Geschäftsführer der IBR Zerstäubungstechnik GmbH, warum eine systematische und wissenschaftlich fundierte Vorgehensweise der bessere und somit auch effizientere Weg ist. Was am Ende zählt, ist der nachhaltige Erfolg einer Maßnahme.

Egal, ob es um die Neuentwicklung oder um eine Verbesserung eines produktionstechnischen Prozesses geht. Die überschaubaren Investitionen in die geeignete Verfahrenstechnik mit optimal angepassten Düsen- und Zerstäubersystemen amortisieren sich in kurzer Zeit. Nur wenn das Zusammenspiel der am gesamten Prozess beteiligten Komponenten funktioniert, ist  der Erfolg des Projektes garantiert!

 

Sie möchten mehr erfahren? Dann freuen wir uns auf Ihre Kontaktaufnahme!